Zur Startseite... Layoutbild
Allgemein Projekte Veröffentlichungen Tagungen
Forschung
Studium
Software
Service
Personen
Jobs bei ICSY
Kontakt

D-Grid FG 5.2 (Accounting)

Beschreibung

Basierend auf den bisherigen Ergebnissen des D-Grid Projektes werden vorhandene Dienste erweitert und/oder einem erweiterten Nutzerkreis nachhaltig zur Verfügung gestellt, um diese der deutschen e-Science-Community nachhaltig als flexible, anwenderfreundliche und robuste Plattform zur Verfügung zu stellen.

Dabei beinhaltet Accounting das Sammeln von Daten über die Ressourcennutzung und die Zuordnung dieser Daten zu Nutzern oder Organisationen. Die dadurch gewonnenen Informationen werden unter anderem als Grundlage des Billings benötigt. Dadurch soll ein nachhaltiger Betrieb von Ressourcen im D-Grid gewährleistet werden.

Ziele

Das Projekt unterteilt sich dabei in vier Teilbereiche:

Erfassung und Fakturierbarkeit von Lizenzkosten

Die Nutzung von lizenzpflichtiger Software ist im Bereich der Forschung und Entwicklung üblich und notwendig. Um den Anwendern die komfortable Nutzung von Grid-Ressourcen zu ermöglichen, ist es notwendig, diese Software ebenfalls mittels der Grid-Middleware nutzen zu können. Um lizenzkostenpflichtige Software zur Verfügung stellen zu können, ist es zwingend notwendig ein entsprechendes Accounting-Konzept zu entwickeln, das es ermöglicht, die Nutzung der Software den entsprechenden Nutzern oder Virtuellen Organisationen zuzuordnen.

Berücksichtigung der Nutzung von kostenpflichtigen Daten

Ebenso wie für die Nutzung lizenzpflichtiger Software ist die Nutzung kostenpflichtiger Daten Bestandteil von Forschung und Entwicklung. Im Unterschied zur Nutzung lizenzpflichtiger Software müssen kostenpflichtige, digitale Daten i.d.R. im Original zur Verfügung gestellt werden und können daher beispielsweise einfach kopiert werden, so dass der Nutzer alle Rechte an diesen Daten erwerben muss.

Berücksichtigung der Nutzung von Speicher- und von Datenmanagementsystemen

Im D-Grid ist es zurzeit nicht möglich, die Nutzung der Speicher- und Datenmanagementsysteme einzelnen Nutzern oder Nutzergruppen zuzuordnen. Ein Accounting dieser Ressourcen muss die unterschiedlichen Klassen von Datenspeicherung (Kurz-/Langzeitspeicherung) und die verschiedenen Speicherverfahren einbeziehen, wobei die Dimension Zeit bei der dynamischen Nutzung der Speicher-Ressourcen einfließen muss.

Gewährleistung der Sicherheit für die Speicherung, den Transport und den Zugriff auf Accounting-Daten

Accounting-Daten werden dezentral an den verschiedenen Standorten der Grid-Infrastruktur erzeugt und gesammelt. Um die vielseitigen und heterogenen Informationsbedürfnisse aller Beteiligten, wie Nutzern, Ressourcen-Providern und VO-Managern, zu bedienen, ist ein Transport adressatenspezifisch relevanter Daten an eine zentrale Instanz zur Akkumulation, Verarbeitung und Aufbereitung notwendig. Der Zugriff auf nutzerbezogene Daten ist notwendigerweise durch eine Prüfung der Berechtigung abzusichern. Ziel dieses Vorhabens ist es, die Sicherheit der Accounting-Daten über die gesamte Prozesskette, d.h. bei der Speicherung, dem Transport und beim Zugriff zu gewährleisten.

Investoren

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Am Projekt beteiligt sind außerdem:

Kontakt

Prof. Dr. Paul Müller
Raum: 34-312
Telefon: 0631/205-2263
E-Mail:

Dipl.-Inform. Joachim Götze
Raum: 32-346
Telefon: 0631/205-3676
E-Mail:

Links

Fachbereiche Informatik
Fachbereich Informatik Universität Kaiserslautern